Len Sander — Saltlick (Homeless Remix)

It's almost been a year again since Len Sander was not only ecstasizing its cult following with their last release, the EP „Saltlick“. Until the upcoming release of the second album (presumably at the end of the year) the continuously growing fan base should get to hear something new from the Zurich based band: The Homeless remix of „Saltlick“. Homeless is a Berlin based production duo by ComixXx and Alex Barck (Jazzanova, Sonar Kollektiv). They already came up with a proper hit between club and airplay with their first own track („Homeless“) featuring Len Sander singer Blanka. As a return favour they decompose „Saltlick“ into its individual parts and rebuild it neatly with a fresh, extra settled back corset. This remix not only shortens the idle time until you can hear new songs by Len Sander, but perfectly fits with its amenity the onrushing springtime.

 

Fast ein Jahr ist es nun schon wieder her, dass Len Sander mit ihrer letzten Veröffentlichung, der EP „Saltlick“, nicht nur ihre eingeschworene Fangemeinde verzückte. Damit die stetig wachsende Zuhörerschaft bis zum anstehenden Album-Release (voraussichtlich Ende Jahr) etwas Neues von der Zürcher Band zu hören kriegt, gibt's nun den Homeless-Remix von „Saltlick“. Das Berliner Produzentenduo, bestehend aus ComixXx und Alex Barck (Jazzanova, Sonar Kollektiv), hat bereits auf ihrem ersten eigenen Track („Homeless“) mit Len Sander-Sängerin Blanka einen kleinen Hit zwischen Club und Airplay gelandet. Jetzt wurde quasi als Retourkutsche „Saltlick“ in seine Einzelteile zerlegt und feinsäuberlich in einem frischen, extra zurückgelehnten Korsett neu aufgerichtet. Dieser Remix verkürzt nicht nur die Wartezeit bis neue Len Sander-Songs zu hören sind, sondern passt in seiner Anmut perfekt zum hereinbrechenden Frühling.

 

Released:10.03.2017
Label:Mouthwatering Records (World)
Publishing:Mouthwatering Records (World)
Promotion:Prolog, ar@prolog-music.ch (Switzerland)
Booking:Le R., René Kunz (Switzerland)
Sector3 Live Handpicked, Florian Baufeld (Germany)
Rolamusic, Dominik Schmidt (Austria)